Die Pflege von alten und neuen
Glattledern bei Möbeln


   
 Anwendungsvideo 
Farbkarte
Startseite
E-Mail

 

Die meisten Möbelleder sind einfarbige, oberflächengefärbte, matte bis seidenmatte Rindsleder. Es gibt aber auch Anilinleder (offenporige Glattleder), Rauleder (wie Wildleder), oder glänzende, beschichtete PU-Leder. Bei den Anilinledern zieht ein auf dem Leder (nicht im belasteten Bereich) verriebener Wassertropfen ein und dunkelt das Leder.
 
Die folgende Anleitung gilt für oberflächengefärbte, einfarbige, matte Glattleder. Ausführliche Informationen zu anderen Möbellederarten können Sie direkt bei uns anfordern.
 
Unsere Empfehlung für die Lederpflege bei Neuledern:
 
Bei sichtbaren Verschmutzungen sollte das Leder mit dem milden Reiniger gereinigt werden. Je nach Nutzung muss das Leder alle 3 bis 6 Monate mit dem Leder Protector, unserer Pflegemilch, konserviert werden. Dieses Produkt ist ideal für Glattleder. Das Leder bleibt geschmeidig und weich. Das Ausbleichen durch die Sonne wird deutlich reduziert.
 
Abfärbungen von Bekleidungen auf helle Leder haben in den letzen Jahren zugenommen. Bei solchen Ledern empfehlen wir die regelmässige Behandlung der Kontaktflächen mit der Leder Versiegelung. Diese verhindert, dass die Abfärbungen zu tief einziehen. Vorher säubern!
 
Unsere Empfehlung für die Behandlung älterer Leder:
 
Bei sichtbaren Verschmutzungen muss das Leder vor der Pflege mit dem milden Reiniger gesäubert werden. Wenn der Schmutz in der Tiefe der Narbung sitzt, dann sollte zusätzlich die weiche Leder Reinigungsbürste verwendet werden.
 
Bei leichten Ausbleichungen, Abrieb und Abschürfungen wird die Originalfarbe des Leders mit unserem Leder Fresh in passender Farbe (nach Farbkarte oder Muster) wieder aufgefrischt. Gleichzeitig wird die Oberfläche wieder neu versiegelt. Zu reparierende oder tönende Stellen entfetten Sie vor der Bearbeitung mit Leder Reinigungsbenzin, damit die Reparaturprodukte gut haften.
 
Für die Erhaltung und Pflege empfehlen wir unseren Leder Protector. Dieser stoppt mit seinen Antioxidantien den Zerfall des Leders. UV-Filter schützen die Oberflächen von alten und wertvollen Ledern vor dem Ausbleichen. Zusätzlich erhält das Leder wieder eine geschmeidige Oberfläche.
 
Für grössere Schäden bieten wir manchmal auch Lösungen. Sie sollten uns vorher aber immer Bilder mailen oder die Schäden beschreiben. Wir prüfen dann, ob eine Reparatur in Eigenregie mithilfe unserer Produkte überhaupt möglich ist. Raue oder spröde Stellen sollten Sie vorher mit dem Leder Schleifpad glätten. Tiefere Trockenbrüche und kleinere Risse können Sie mit unserem Flüssigleder schliessen. Grossflächig raue Sitzflächen müssen mit Farbe Neutral stabilisiert werden.
 
Die professionelle Aufarbeitung Ihrer Lederpolster kann aber auch von Fachbetrieben durchgeführt werden. Wir empfehlen Ihnen gerne den nächsten Fachbetrieb.

 

Produktanwendung

 

Mit den empfohlenen Produkten leicht zu lösende Fälle:
Nicht zu starke Gebrauchsspuren, leichte Ausbleichungen oder Katzenkratzer.
Reinigung, Farbauffrischung und Konservierung.

 
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege

 

In solchen Fällen immer Rücksprache halten oder Bilder per E-Mail schicken:
 
Lederpflege

speckige Anilinleder, eingezogene Fette

Lederpflege

eingezogene Flecken in offenporige Glattleder

Lederpflege

starke Ausbleichungen, Rau- oder Glattleder

Lederpflege

aufgebrochene, raue Glattleder

Lederpflege

stark spröde und raue Flächen


 
Zurück
Startseite


Fragen Sie uns bei Lederproblemen !
 
Wir verstehen Leder !


Dienstleistung und Verkauf:

Weidmann & Sohn

Tämperlistrasse 3 - CH-8117 Fällanden
Hauptsaison (Mai bis September)
Mo. - Fr. : 08:00 Uhr
durchgehend bis 19.00 Uhr
Sa. : 10:00 - 16.00 Uhr

Nebensaison (Oktober bis April)
Mo. - Fr.: 08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:30
Tel. 0840 820 820 / Fax 0041 44 730 45 02
Mo – Fr: 08.00 – 17.00

Ledermuster und Administration

Weidmann & Sohn

Tämperlistrasse 3 - CH-8117 Fällanden
Mo - Fr : 08.00 - 17.00 Uhr
Tel. 0840 820 820 / Fax 0041 44 730 45 02
Mo – Fr: 08.00 – 17.00

Copyright © 2000 - 2006 Weidmann & Sohn - Alle Rechte vorbehalten